Königsschießen 2014
Traditionell findet unser Königsschießen immer am 1.Mai statt, in diesem Jahr leider nicht, denn aus terminlichen Gründen bei den Bilker Schützenbrüder konnten wir erst am 29.05.2014 das Königsschiessen abhalten.
So traf sich auch in diesem Jahr die gesamte Jägerfamilie mit Freunden auf dem Schießstand des Bilker Schützenvereins. Nach der Begrüßung der Anwesenden durch den 1.Hauptmann Detlef Hartmann, übernahm unser 2.Hpt. und zugleich 1.Schießmeister Ralf Linnemann, die Kurzvorstellung über den vorgesehenen Tagesablauf.
Für die Betreuung der Kinder war auch dieses Jahr unser Pagenvater (Jugendbeauftragte) Stefanie Kapner verantwortlich. Über den Tag verteilt, unternahm sie mit den Kindern diverse Spiele, auch ein Vogelschießen führte sie durch, selbstverständlich mit einem Holzgewehr, welches Gummiringe „verschießt“. Die Kids hatten eine Menge Spaß an diesem Tag, wobei anschließend auch hier eine Siegerehrung mit Preisen stattfand.
 
1.Platz
Pascal
2.Platz
Sarah
3.Platz
Celina
4.Platz
Katharina / Oliver
5.Platz
Leon
 
Nachdem die organisatorischen Dinge zum Ablauf gesagt waren konnten wir mit dem Schießen beginnen. Wie so üblich, fielen einige Pfänder recht schnell andere ließen auf sich warten. Bei einem spannenden und fairen Wettkampf schossen die Kameraden anschließend ein Pfand nach dem anderen und schossen sich bzw. dem neuen König den Weg frei.
Gegen 13:00 Uhr war es an der Zeit sich einer Mittagspause zuzuwenden, hierbei konnten sich die Anwesenden an den bereitgestellten Speisen bedienen und ordentlich „zuschlagen“. Es sei erwähnt, dass Allen das Essen hervorragend gemundet hat. Einen herzlichen Dank an die Küche und den fleißigen Helfern.
Wie auch in den letzten Jahren üblich, wird an diesem Tag um die „Norbert Unkelbach Gedächtnisplakette“ gewürfelt. In drei Durchgängen entscheidet sich, wer für ein Jahr Sieger ist. Die Plakette verbleibt aber immer im Vereinslokal für alle sichtbar. Sieger im Wettstreit um die „Norbert Unkelbach Gedächtnisplakette“ wurde in diesem Jahr  Detlef Hartmann.

Bei durchwachsenem Wetter bestand die Hauptaufgabe darin, den Weg für den neuen König frei zuschießen. Ferner standen Preis- Damen- und Gästevogel zum „Rupfen“ bereit. Sowie die alljährliche Jägermeisterplatte. Auch in diesem Jahr ist es uns gelungen, Kandidaten bzw. Aspiraten für die Königswürde zu bekommen. Ein weiterer Wettstreit gab es um die Würde des Jägermeisters. Die erforderliche Platte fiel bei unserem Kameraden Albert Hartmann, der nun für ein Jahr Jägermeister der Gesellschaft ist. Das schmeckt lecker.

Auch die Jugend zeichnet etwas verspätet den „Jäger des Jahres 2013/2014“ aus. Es ist kein geringer als unser Ehrenmitglied Josef Filter aus Essen.
Aber nicht vergessen wollen wir hier den Wettstreit der passiven Mitglieder, um ihre Königswürde, in einem spannenden Familienkampf (Stefanie gegen Peter Kapner) konnte sich mit einem wohlgezielten Schuss unsere Jugendbeauftragte (Pagenvater) Stefanie Kapner die Würde des passiven Königs sichern.
 
 

Erfolgreich waren auch die Wettkämpfe auf die anderen Vögel. Hier die erfolgreichen Pfänderschützen der einzelnen Vögel:

 

 
 
 
Kindervogel
 
 
Preisvogel
 
 
Damenvogel
 
Kopf:
 
Leon
 
Stefanie Kapner
Ilka Lierenfeld
r.Flügel:
Oliver
Rudolf Uebel
Andrea Fischer
l.Flügel:
Pascal
Albert Hartmann
Iris Paffen
Schwanz:
Sarah
Josef Becker
Eva Keusgen
Klotz;
Katharina
Peter Kapner
Ilona Plantsch
 
Platte:
 
 
Pascal
 
 
Stefanie Kapner
 
 
Patrizia Hartmann
 
 
 
 
Gästevogel
 
 
Königsvogel
 
Kopf:
Ralf Linnemann
Tom Getzlaff
r.Flügel:
Angela Becker
Uwe Getzlaff
l.Flügel:
Angela Becker
Andreas Lierenfeld
Schwanz:
Roswitha Hartmann
Rudolf Uebel
Klotz;
Paul Paffen
Ralf Linnemann
 
Platte:
 
 
 Sebastian Bergmann
 
 
Andreas Lierenfeld
 
 Damit wurde unser Spieß Andreas Lierenfeld neuer König der Gesellschaft für das Jahr 2014/15. Allen Erfolgreichen nochmals einen Herzlichen Glückwunsch.

 

Um den Sieger für den „Peter Kapner Pokal“ zu ermitteln, lies der Schießmeister Ralf Linnemann ein Platte auflegen. Bei dieser Art von Schießen wird Sieger, wer die Platte herunterschießt. Sieger in diesem Wettbewerb wurde unser Kamerad Wolfgang Plantsch.

 

 

Der Nachmittag wurde von den Anwesenden mit Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen abgerundet. Die anschließende Preisverteilung für die erfolgreichen Schützen beendete den Tag vor Ort. Dank sagen wir an dieser Stelle all denjenigen die es ermöglicht haben, dass wir so herrliche Preise vergeben konnten. Anschließend konnten die Teilnehmer erfolgreich ihre „Heimreise“ antreten und somit endete ein schöner Tag im Kreise der Jägerfamilie. Dem Festausschuss für die gute und erfolgreiche Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung sei Danke gesagt.